Freitag, 28. März 2014

Leer- und Lehrzeiten

*staubwisch* Kurzer Zwischenstandsbericht

Im letzten Vierteljahr hat Katze Weiß gelernt:
  • Schubladen zu öffnen
  • Die Türen des Wäscheschranks zu öffnen
  • Leckerchen zu fangen
  • Zu quasseln wie ein Weltmeister
Katze Schwarz hat in den letzten drei Monaten gelernt:
  • Sich den Bauch kraulen zu lassen
  • Auf dem Balkon lässt es sich in Ruhe futtern - vor allem, wenn erstens die Tür geschlossen und sich Katze Weiß zweitens auf der anderen Seite der Tür befindet
  • Katze Weiß das Futter zu stibitzen
Die Menschenfrau hat gelernt: Jobwechsel und Fernstudium gleichzeitig ist keine so gute Idee, wenn man Wert auf Freizeit legt. Aber wer tut das schon...

Kommentare:

  1. Freizeit wird eh vollkommen überbewertet. :D

    Katze Weiß ist ein schlaues Ding - wie viele Kindersicherungen habt ihr inzwischen an den Schranktüren? ;)

    Und wenn ich mir das Bild von Katze Schwarz so anschaue, dann kann da etwas mehr Futter (natürlich von Katze Weiß stibitzt) ganz gewiss nicht schaden. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Kindersicherungen haben wir noch keine angebracht (ich krieg die Dinger so schlecht auf ...), aber unsere Handtücher werden regelmäßig umdekoriert. Katze Weiß hält sich offenbar für ein Duschtuch und legt sich gern mal dazwischen.

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt da unterschiedliche Modelle - manche kann man sogar mit einer Hand öffnen. Das war irgendwann bei uns die einzige Möglichkeit, um die Katze vom Ausräumen des Kleiderschranks abzuhalten.

    Flauschig genug sieht Katze Weiß auf jeden Fall aus. :D Aber ich weiß nicht, ob die Haare auf nasser Menschenhaut so dekorativ wirken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich finde ich Fell ja am Ursprungstier deutlich ästhetischer als am Menschen. Von daher bevorzuge ich meine Handtücher ohne Pelzeinlage. Aber meine Meinung hat Katze Weiß noch nie interessiert ...

      Löschen