Samstag, 14. Mai 2011

Denkste!

Dass Katze Weiß gern frisst, ist hinlänglich bekannt.
Da sie jedoch durchaus divenhafte Launen pflegt, ist es unter ihrer Würde, allzu große Begeisterung bezüglich des täglichen Menüs zu zeigen. Sittsam wartet sie auf der Futtermatte darauf, dass das Schälchen zu ihr kommt. (Berge und Propheten, sage ich nur ...)

Katze Schwarz jedoch liebt es, gefüttert zu werden. Und zeigt dies bei jeder Gelegenheit mit ungestümer Begeisterung, die es einen unmöglich macht, auch nur einen Schritt zu gehen ohne über das Katzentier zu fallen.Weswegen Katze Schwarz in der Regel vor der geschlossenen Küchentür auf ihr Futter warten muss.

Leckerlis locken Katze Schwarz aus jeder Lage unweigerlich hervor, Katze Weiß hingegen pflegt ihre Vorlieben. Längst nicht jede Leckerei schmeichelt ihrem Gaumen und die Frage, ob es sich lohnt, den gemütlichen Sessel dafür aufzugeben, wird auch nicht vorbehaltlos bejaht.
Das Tier ist schlicht unbestechlich. (Der Menschenmann allerdings nennt es Sturheit.)

Das führt dazu, dass Katze Schwarz immer etwas eher bei Fuß steht, wenn es etwas Leckeres abzustauben gibt. Längst hat sie ihre Portion hinuntergeschlungen, während Katze Weiß noch an ihrer herum kaut. Die Begeisterung über diese wirklich großartige Leckerei treibt Katze Schwarz dann regelmäßig dazu, eine völlig untypische, frevelhafte Tat zu begehen.

Sie stiehlt Katze Weiß das Leckerli.
Und frisst es ihr vor der Nase weg.
Katze Weiß findet das nicht wirklich schön.
Aber gegen die Begeisterung der Katze Schwarz ist kein Kraut gewachsen.

Bis die Menschenfrau eine neue Sorte Leckerlis mitbrachte.
Kaustangen für Katzen.
Sie lieben sie beide heiß und innig.
Doch während Katze Schwarz ihre Portion schon als Ganzes im Bruchteil einer Mikrosekunde absorbiert hat, frisst Katze Weiß ihre noch in kleinen Häppchen. 
Also stürzt Katze Schwarz heran.
Will die Reste klauen.
Und kommt nicht ran.
Denn: Katze Weiß steht auf der Stange. 
Mit beiden Pfoten.
Und grinst.

Kommentare:

  1. Hihi, kluge Katze Weiß! Von der könnten sich unsere Coon-Brüder eine Scheibe abschneiden, die lassen sich nämlich grundsätzlich beklauen, obwohl sie doch so gern selber weiterfressen würden ...

    AntwortenLöschen
  2. hihi - clevere Katze Weiß!
    Hier ist es ja regelmäßig so, dass Marlowe Futter inhaliert, mit Leckerlis aber regelmäßig spielt - während Merlin sie gern und zügig frißt und dafür beim Futter trödelt. Außer es gibt thrive. Mittlerweile hat auch Marlowe für sich erkannt, dass diese komischen wie Styropor aussehenden kleinen Teilchen viel zu lecker sind, um nicht sofort auf der Matte zu stehen - zusammen mit Merlin. Und so werfe ich Marlowes Teil großzügig in den einen und Merlins in den anderen Teil der Wohnung, da Marlowe sonst seine typische Überrollgeschwindigkeit gegenüber Merlin entwickelt ... ;)
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie nebst Katzen einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich ein cleveres Mädchen... ;-)
    Ich habe gerade noch nachgelesen, was sie alles anstellt, um an Katze Schwarz' Trockenfutterration zu kommen - unglaublich. Wenn sie nicht so stur wäre, könnte man ihr bestimmt tolle Kunststücke beibringen. Alles - außer Brotkorbaufschieben natürlich! *GG*

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Katze Weiß hat ganz eindeutig den klügeren Kopf. Es gibt Momente, da kann man ganz genau beobachten, dass sie versucht, etwas auszuklabüstern. Auf diese Weise hat sie sich schon das Apportieren von Spielzeug von Katze Schwarz abgeguckt - und für die eigenen Zwecke umgemodelt: Will sie spielen, schleppt sie einem ihre Angel hinterher. Derzeit arbeitet sie noch hartnäckig daran, Türen zu öffnen. An die Klinke kommt sie mittlerweile manchmal. Sie hat nur noch nicht raus, wo genau sie sich ranhängen muss ...

    AntwortenLöschen