Samstag, 23. April 2011

Was noch fehlte - English Challenge im April

The Girl with Glass Feet von Ali Shaw, meine aus dem März mitgenommene Challenge-Lektüre, habe ich mittlerweile mit einem tiefen Glücksgefühl beendet. Das Buch ist ein echter Schatz und ich freue mich schon darauf, es etwas ausführlicher vorzustellen. 
Bleiben also noch die April-Lektüre und mein Strafbuch. 
Graphic Novels wären eine schöne Idee, aber da muss ich mich erst noch mal intensiver umschauen, weil ich nicht einfach irgendwas kaufen möchte. Daher habe ich mal ein bißchen im Regal gestöbert und bin auf die wirklich nette Idee gekommen, Johnny and the Dead von Terry Pratchett mal wieder zu lesen. Nett ist die Idee deshalb, weil es eines dieser Bücher mit Geschichte ist - ich habe mein Exemplar vor Urzeiten während einer Schottland-Reise in Edinburgh in einem Antiquariat gekauft, und wenn ich es jetzt wieder aufschlage, dann ist Schottland nicht weit ;-) Außerdem ist es ein ausgemustertes Bibliotheksexemplar (ich liebe Bibliotheken), weswegen ich es ursprünglich auch gekauft hatte.


Bleibt mein "Strafbuch". Nach der gruseligen Erfahrung aus dem März habe ich mir diesmal erlaubt, ein Buch auszuwählen, bei dem so etwas wie Lesegenuss durchaus möglich sein wird. Gemeint ist Feeling Sorry for Celia von Jaclyn Moriarty, ein Jugendbuch, das ganz lustig zu sein verspricht.

Mal schauen, ob ich beide Bücher noch bis Ende nächster Woche durchbekomme;-)

1 Kommentar:

  1. Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß beim Lesen - und genügend Zeit, damit nicht ein weiteres Strafbuch hinzukommt. ;)

    AntwortenLöschen