Dienstag, 11. Januar 2011

Urlaubsfreuden in schwarz-weiß (6)

Leicht verschämt klopfe ich mal den Staub von den Urlaubsbetrachtungen aus dem Jahr 2009. Da es dieses Jahr wieder nach Dänemark gehen soll, ist es sicher nicht verkehrt, sich den letzten Aufenthalt dort in Erinnerung zu rufen. *hust*
Es war übrigens unser erster Urlaub mit den Katzen Schwarz und Weiß, allerdings nicht der erste mit Katze.
Die ersten Teile könnt ihr hier nachlesen:


Während Katze Weiß die ersten Tage ihre Zeit auf der Holzterrasse verbrachte, turnte Katze Schwarz schon recht bald durch die Dünenlandschaft, immer auf der Suche nach Spaß.
Katze Weiß konnte also aus erster Reihe beobachten, dass sich jenseits der Terrasse so lustige Dinge wie Eidechsen und Schmetterlinge finden lassen, die zudem ganz prima durch die Gegend zu jagen sind. Eine gewisse Sehnsucht schien sich in ihr auszubreiten ....
Also gab sie sich eines schönen Tages einen Ruck und folgte Katze Schwarz hinaus in die Wildnis. Einen ganzen Tag klebte sie förmlich an Katze Schwarz, tapste treu an ihrer Seite durch das Gras und um das Haus herum, und selbst wenn sie etwas Spannendes fand, war sie stets darauf bedacht, ja nie den Blickkontakt zu Katze Schwarz zu verlieren. Die hopste recht rege über jede Mauer, verschwand in zwischen den Hecken  und genoss es sichtlich, sich mal so richtig auszutoben.

Das Auf-Mauern-Hopsen fand Katze Weiß dann so spannend, dass sie es auch mal ausprobieren musste. Allerdings hatte Katze Weiß schon damals damit zu kämpfen, dass sie nicht nur ein ganzes Stückchen kürzer, sondern auch noch deutlich schwerer ist als Katze Schwarz. Ihr Hopser ins Unbekannte musste daher langwierig geplant werden ;-)
Aber am Ende hat es dann doch geklappt, und sie hat dann auch sehr schnell herausgefunden, dass man von dort oben nicht nur eine großartige Aussicht auf die Umgebung hatte, sondern auch noch in ganz andere Gefilde aufbrechen konnte. Katze Schwarz machte es vor - mit einem kleinen Sprung kam sie von der Mauer auf den Balkon im ersten Stock. Katze Weiß fand das so außerordentlich spannend, dass sie uns den Rest des Tages damit beglückte, im Minutentakt von der Mauer auf den Balkon zu springen, von wo sie dann von uns durch das Schlafzimmer wieder herunter gescheucht wurde: Fitness-Urlaub kindly supported by Katze Weiß...
Katze Schwarz trieb sich derweil in ganz anderen Gefilden herum, aber das fiel uns erst später auf.

1 Kommentar:

  1. Da bin ich mal gespannt, was Schwarz & Weiß dieses Jahr im Urlaub anstellen werden! Deine Erzählungen vom letzten Urlaub sind so mitreissend, ich bin schon ganz gespannt auf die Fortsetzung...

    LG Christina

    AntwortenLöschen