Freitag, 31. Dezember 2010

Nur mal gucken

Der Menschenmann reagiert leicht gereizt auf den Satz: "Nur mal gucken."
Dabei ist dieser Satz doch an sich ganz harmlos. Denn es steckt keinerlei weitere Verpflichtung oder Absichtserklärung dahinter, als eben jenes völlig unverbindliche "Gucken".
Gerade er als Mann und daher optisch gepoltes Menschenwesen müsste doch Verständnis für dieses Ansinnen haben!
Hat er aber nicht.
Und alles nur, weil an jenem Tag die Menschenfrau diesen verhängnisvollen Satz sprach.
Damals, vor etwas mehr als drei Jahren.
Ihr seht: nachtragend ist er auch noch!

Das Ansinnen war natürlich vollkommen harmlos.
Es sollte nur ein kleiner Besuch werden.
Eben: Nur mal gucken.
Das nächste Kaufhaus war kilometerweit entfernt und es waren weder Schuhe, Tee noch Bücher involviert. Es konnte also keinesfalls teuer werden, selbst wenn es nicht - was aber vollkommen auszuschließen war - beim bloßen Anschauen bleiben sollte.

Der Menschenmann trug Skepsis zur Schau, stieg aber doch ins Auto. Steuerte souverän, doch mit zweifelnd gerunzelter Stirn ins Gewerbegebiet am Stadtrand.
"Die haben doch bestimmt zu, jetzt zwischen den Tagen!", versuchte er ein letztes Mal auf dem Parkplatz die Menschenfrau umzustimmen.
"Nur mal gucken, Papa!", raunzte die Menschentochter. Dem war nichts zuzufügen, und so folgte er schicksalsergeben.

Das Metalltor war geschlossen, ließ sich aber aufdrücken.
Ein Schild wies den Weg.
"Oh, Mama, ist die süß!"
Verzückt hockte die Menschentochter vor dem Draht, die Hände tief im Fell vergraben.
Doch die Menschenfrau blieb hart. "Nur mal gucken" sprach sie, und sammelte die Familie wieder ein.
Auf dem Rückweg warf sie dem Menschenmann triumphierend ein "Siehst du: Nur mal gucken geht eben doch!" an den Kopf.

Die Tatsachte, dass zwei Tage später die Katzen Schwarz und Weiß bei der Menschenfamilie einzogen, hat selbstverständlich rein gar nichts mit dem Gucken zu tun.
Aber erklärt das mal dem Menschenmann...

Kommentare:

  1. :)
    Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, stressfrei für die Katzen Schwarz und Weiß, und ein glückliches neues Jahr!
    LG NAtira

    AntwortenLöschen
  2. Nach etwas mehr als 3 Jahren haben Schwarz und Weiß den Menschenmann doch bestimmt schon soweit um ihre Pfötchen gewickelt, dass er insgeheim mit einem Lächeln an jenen Schicksalstag zurückdenkt - auch wenn er es nicht zugibt... ;-)
    Kommt gut in's Neue Jahr, alles Gute für 2011
    wünscht euch
    Christina

    AntwortenLöschen