Donnerstag, 22. Oktober 2009

Urlaubsfreuden in schwarz-weiß (4)

Katze Schwarz ist - wie bereits erwähnt - ein Findelkind und hat vermutlich einige Zeit als wilde Katze draußen gelebt. Weswegen sie den Balkon heiß und innig liebt und im Ferienhaus die Vögel vor der Terasse sehr interessiert beim Sandbaden beobachtet. "Frühstück inklusive" oder so mag sie wohl denken.

Das Grundstück, auf dem das Ferienhaus steht, ist natürlich nicht eingezäunt und die Familie sah Katze Schwarz schon in weiter Ferne entschwinden, daher hat sich die Menschenfrau was sehr Schlaues (so dachte sie) ausgedacht:

Eine Katzenleine* samt Geschirr muss her.

Gesagt getan, und bevor es in den Urlaub ging, hat die Menschenfrau fleißig mit Katze Schwarz geübt, das Teil an- und abzulegen. Abmachen ging irgendwie immer einfacher als anziehen, weiß auch nicht warum *räusper*

Am dritten Tag im Staate Dänemark soll es nun endlich losgehen - der erste echte Einsatz der Katzenleine!
Das Wetter ist nett, das Grundstück ruhig gelegen, die Katzen entspannt genug, um auf den Möbeln herumzuturnen - ideale Voraussetzungen, um einen kleinen Spaziergang zu wagen.

Mit stolzgeschwellter Brust legt die Menschenfrau der Katze das Teil an. Der Menschenmann runzelt zweifelnd die Stirn.
"Siehst du, wie brav sie sich das umlegen läßt!" triumphiert die Frau.
Der Mann schweigt. Allein die Stirn trägt seine Meinung zur Schau.
Katze Schwarz sieht nicht glücklich aus im Geschirr.
Menschenfrau schnappt sich das Katzentier und maschiert nach draußen.
Menschenmann schaut stirnrunzelnd hinterher.
Menschenfrau verschwindet mit Katze Schwarz um die Ecke.
Es poltert.
Ein Schrei.
Katze Schwarz stürzt durch die Terrassentür und verschwindet wie der geölte Blitz unters Sofa.
Katze Weiß, bis eben im Tiefschlaf auf dem Sofa, stürzt hinterher. Sicher ist sicher.
Menschenfrau kommt wieder um die Ecke zurück. In der Hand eine Katzenleine. An dem ein Geschirr hängt. Leer.
Der Menschenmann grinst.


*(Ja, ich weiß. War dämlich. Egal. Hätte klappen können *trotzigguck*)

Kommentare:

  1. Bei uns hat das mit der Katzenleine immer gut funktioniert. Wir haben sie allerdings nur genutzt um unserem Kater, als er noch sehr klein war, den Garten etwas näher zu bringen ohne Angst haben zu müssen. Eigentlich verbindet er mit der Leine deswegen nur Gutes und hat sich immer gefreut, wenn man damit ankam. Heute ist er Freigänger ganz ohne Leine ;-)
    Wieder mal zum Schießen, deine Katzenerlebnisse. :-D

    AntwortenLöschen
  2. Katzengeschirr ... ja, das habe ich auch gehabt. In rot. Für meinen Zauber-Merlin. Und wir habe es auch benutzt, auf der schon bei Urlaubsfreuden Teil 1 angesprochenen "Reise". Ich habe ja Zwischenstopps eingelegt, denn Merlin war ja "hellwach" auf der Hinreise und in der Box extrem unruhig. Also habe ich ihm - in der Box sitzens - dann das Geschirr angezogen (Frag nicht!), damit auch er sich etwas die Beine vertreten und ggf. Wasser lassen kann. Es ging mehr oder weniger, aber wirklich glücklich waren Merlin und ich damit beide nicht ;) Nach dieser Tour habe ich das Geschirr auch nie wieder benutzt, nun, die MuMs sind ja auch Wohnungskater.

    AntwortenLöschen